Rechnungslegung

Derzeit befinden sich viele Unternehmen in der Phase der Prüfung der Rechnungslegung. Fraglich ist, wie hierbei mit den Herausforderungen durch die Corona-Pandemie umzugehen ist.

30.04.2020
TOP-Link

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus scheint unaufhaltsam. Auch in Deutschland steigt die Zahl der gemeldeten Erkrankungen weiter an. Zunehmend ist auch die Wirtschaft in Deutschland negativ durch die dargestellten Entwicklungen beeinflusst. Diese wirtschaftlichen Auswirkungen haben auch Folgen für die Erstellung von Jahresabschlüssen und Lageberichten.

03.04.2020
TOP-Link

Unzweifelhaft stellen die Auswirkungen des Coronavirus auf die Rechnungslegung und Prüfung nicht den wichtigsten Aspekt im Zusammenhang mit der Corona-Krise dar – dennoch hält die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus auch die Welt der Rechnungslegung in Atem. Das Institut der Wirtschaftsprüfer e.V. (IDW) in Deutschland hat zu den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus auf die Rechnungslegung  nun weitere Hinweise veröffentlicht!

03.04.2020
TOP-Link

Unternehmen wollen zunehmend ununterbrochen, ortsunabhängig und bequem auf die unternehmenseigene IT-Infrastruktur zugreifen, kaum verwunderlich, dass Cloud-Lösungen sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Dies stellt jedoch zugleich besondere Anforderungen an die Sicherheitsinfrastruktur. Sowohl die Kontrolle über den Ort und die Art der Aufbewahrung als auch das Datenmanagement obliegen fortan dem Dienstleister. Fehlende gesetzliche Vorgaben und Richtlinien erschweren jedoch regelmäßig eine abschließende Risikobeurteilung – ein Aspekt, welcher auch die Beurteilung im Rahmen der Jahresabschlussprüfung tangiert.

08.03.2020

Der HGB-Fachausschuss des DRSC hat am 23. Dezember 2019 den Entwurf des Deutschen Rechnungslegungs Änderungsstandards Nr. 11 (E-DRÄS 11) veröffentlicht.  Zweck von E_DRÄS 11 ist die Umsetzung von Anpassungen des DRS 18 „Latente Steuern“. Im Folgenden die wesentlichen inhaltlichen Änderungen.

08.03.2020

Auch in 2019 waren geringwertige Wirtschaftsgüter ein sehr aktuelles Thema. Alle wichtigen Informationen im Überblick:

08.03.2020

Unter der Rubrik „Aus der Praxis – für die Praxis“ werden  Kundenanfragen aus dem Bereich Jahresabschluss, Buchhaltung und Steuern auf, die ein Fachautor beantwortet, aufgegriffen. Heute eine Frage zur richtigen Fehlerkorrektur bei der Kassenführung.

08.03.2020
TOP-Link

Der Hauptfachausschuss (HFA) des Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) hat am 25.01.2018 die neue Fassung des IDW PS 350 n. F. zur Prüfung des Lageberichts im Rahmen der Abschlussprüfung offiziell verabschiedet.  In diesem Rahmen wurde der IDW PS 350 n.F. umfassend Überarbeitet. Der Standard ist auf Berichtszeiträume anzuwenden, die am oder nach dem 15.12.2018 beginnen. Abgesehen von Rumpfgeschäftsjahren ist der Standard entsprechend für das Wirtschaftsjahr 2019 erstmals anzuwenden.

30.01.2020

Die Incoterms dienen der Auslegung der 11 gebräuchlichsten Handelsklauseln (bspw EXW, FCA, DDP). Sie legen nicht nur die im grenzüberschreitenden sowie auch nationalen Warenhandel zwischen Unternehmen üblichen Praktiken in Kaufverträgen fest, sondern haben erheblichen Einfluss auf den Zeitpunkt der Realisierung von Umsätzen. Diese werden am 1.1.2020 in Kraft treten.

30.01.2020

DRÄS 10 enthält hauptsächlich Änderungen des DRS 25 Währungsumrechnung im Konzern. Das DRSC sah sich aufgrund von einigen Fragestellungen im Kontext der erstmaligen Anwendung des DRS 25, vor allem hinsichtlich der Regelungen zur Inflationsbereinigung durch Indexierung, zur Überarbeitung des Standards veranlasst. Diese Klarstellungen sollen kurzfristig möglichen Missverständnissen in der Anwendungspraxis entgegenwirken.

30.01.2020