Rechnungslegung

TOP-Link

Mit dem von PSP entwickelten Online-Viewer für XRechnungen ist es ab sofort möglich, Rechnungsdaten, die beim Format XRechnung nur noch als reiner XML-Datensatz übertragen werden, sichtbar zu machen. Ergänzt wird der XRechnungs-Viewer durch zahlreiche praktische Zusatzinhalte wie der „Leitfaden XRechnung“ sowie hilfreiche Informationen in Form von White Paper oder Webinar-Videoaufzeichnungen rund um die Themen GoBD, DSGVO, Tax Compliance und Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand.

27.06.2019

Wird im Jahr der Erteilung einer Pensionszusage eine Pensionsrückstellung gebildet und erfolgt dies im Jahr der Veröffentlichung neuer „Heubeck-Richttafeln“, existiert kein „Unterschiedsbetrag“ i.S. des § 6a Abs. 4 Satz 2 EStG, der auf drei Jahre verteilt werden müsste.

20.06.2019

Beim Formwechsel von einer Kapital- in eine Personengesellschaft ist die Besteuerung der offenen Rücklagen der Kapitalgesellschaft nach § 7 Satz 1 UmwStG bei nach § 5 Abs. 2 UmwStG fiktiv als eingelegt behandelten Anteilen als Gewinn der Gesamthand und nicht als Sondergewinn des bisherigen Anteilseigners zu behandeln.

19.06.2019

Das Umsatzsteuerrecht regelt, welche Angaben eine Rechnung enthalten muss, damit der Empfänger die Vorsteuer abziehen kann. Unter anderem muss sowohl die Adresse des Leistungsempfängers als auch die des Leistungserbringers angegeben werden. Aktuell bezogen die BFH-Richter Stellung dazu, welche Anforderungen an die Anschrift gestellt werden.

10.06.2019

Das International Accounting Standards Board (IASB) hat am 21. Mai 2019 den Entwurf ED/2019/2 Annual Improvements to IFRS Standards 2018 – 2020 veröffentlicht. Dieser enthält Änderungen an IFRS 1, IFRS 9, IAS 41 sowie einem Anwendungsbeispiel zu IFRS 16.

07.06.2019
TOP-Link

Für die Rechnungslegung gemeinnütziger Körperschaften gibt es kein einheitliches Regelwerk, wie zum Beispiel das Dritte Buch des Handelsgesetzbuchs für Kapitalgesellschaften. Lediglich bei Vorliegen eines kaufmännischen Betriebs sind die allgemeinen handelsrechtlichen Grundsätze zur Rechnungslegung auch bei gemeinnützigen Körperschaften anzuwenden. Ansonsten regeln beispielsweise für Stiftungen die einzelnen Landesstiftungsgesetze die geforderten Rechnungslegungsdokumente. Auch das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat in verschiedenen Standards Leitlinien zur Rechnungslegung und Prüfung von gemeinnützigen Körperschaften entwickelt. Ausgehend von diesen Empfehlungen und Regelwerken werden in diesem Webinar Besonderheiten zur Bilanzierung des Eigenkapitals bei gemeinnützigen Körperschaften vorgestellt.

31.05.2019

Eine Teilwertabschreibung bei Anteilen an einem offenen Immobilienfonds kommt laut BFH Urteil v. 13.2.2019, XI 41/17 in Betracht, wenn der Börsenwert zum Bilanzstichtag unter den Wert zum Zeitpunkt der Anschaffung gefallen ist.

29.05.2019

Im Inland ansässige Unternehmer, die im Kalenderjahr 2018 im Drittland Waren oder sonstige Leistungen erworben haben, können die Vorsteuerbeträge aus den Rechnungen der im Drittland ansässigen Unternehmer nicht im Rahmen ihrer Umsatzsteuervoranmeldung geltend machen. Sie können das Vorsteuervergütungsverfahren nutzen.

29.05.2019

Dieser Artikel zu elektronischen Rechnungen greift drei wichtige Aspekte heraus: elektronischer Rechnungsversand, Prüfpfad als Nachweispflicht und das Thema Archivierung.

07.05.2019
TOP-Link

Schafft der Unternehmer ein E-Auto oder ein extern aufladbares Hybrid-Elektrofahrzeug als Firmenwagen an, zahlt er einen deutlich höheren Preis als bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Aus diesem Grund wurde eine Sonderregelung für E-Autos und extern aufladbare Hybrid-Elektrofahrzeuge eingeführt. Dieser Beitrag verschafft einen Überblick über die bestehenden Regelungen sowie die gesetzlichen Neuregelungen.

03.05.2019