Rechnungslegung

TOP-Link

Regelmäßig fördern gemeinnützige Körperschaften eine Vielzahl von Projekten, welche der satzungsmäßigen Zweckverwirklichung dienen. Insbesondere bei mehrjährigen Projekten stellt sich die Frage, inwieweit und ab welchem Zeitpunkt die erforderlichen Aufwendungen als Projektrücklage, Projektrückstellung oder Verbindlichkeit im Jahresabschluss zu berücksichtigen sind.

08.03.2019

Zur Verbesserung der Prüfungsqualität sichtet die WPK stichprobenweise die von den prüfungspflichtigen Unternehmen im Bundesanzeiger veröffentlichten Jahres- und Konzernabschlüsse. Die folgenden Praxishinweise betreffen die Bereiche Einzelangaben des Anhangs, Ausweis von Abzinsungs- und Fremdwährungseffekten, Prognoseberichterstattung im Lagebericht, Kapitalflussrechnung sowie Steuerüberleitungsrechnung.

05.03.2019

Mit dem Abstimmen der Umsatzerlöse und den sonstigen betrieblichen Erträgen geht auch der Abgleich der Umsatzsteuerkonten einher. Dieser Beitrag zeigt, worauf geachtet werden muss und wie Schritt für Schritt vorgegangen werden kann.

04.03.2019

Im Rahmen der Erstellung eines Jahresabschlusses ist es aufgrund des Stichtagsprinzips erforderlich, zwischen wertaufhellenden und wertbegründenden Ereignissen zu unterscheiden.

12.02.2019

Die komplexen und umfangreichen Regelungen der Rechnungslegung nach IFRS sind nicht immer einfach zu durchschauen. Die Publikation stellt den IFRS-Konzernabschluss eines fiktiven Konzerns dar, welcher weder in der Finanzdienstleistungs- noch in der Versicherungsbranche tätig ist  – mit zahlreichen Hinweisen zu Darstellungsoptionen und Auslegungsfragen.

07.02.2019

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran. Dabei sieht sich insbesondere die Wirtschaftsprüfung mit fundamentalen Änderungen und neuen Anforderungen konfrontiert. Der Tagungsbericht gibt einen Überblick über die besprochenen Themen und Ergebnisse des 2. Münchner Round Table zur Digitalisierung im Finanzbereich, den die Kanzlei Peters, Schönberger & Partner (PSP München) in Kooperation mit der Ludwigs-Maximilians-Universität München im Dezember 2018 veranstaltete.

07.02.2019
TOP-Link

Bei der Jahresabschlusserstellung gemeinnütziger Körperschaften stehen in Anbetracht der aktuellen Börsenwerte bei Finanzanlagen die gemeinnützigkeitsrechtlichen Regelungen zur Rücklagen- und Vermögensbildung im Fokus, insbesondere auch die Erfassung von Abschreibungen über die Umschichtungsergebnisse. Zudem sind mögliche gemeinnützigkeitsrechtliche Auswirkungen aus Verlusten in der Vermögensverwaltung zu beachten. Das PSP-Webinar informiert und gibt wertvolle Praxishinweise, was in diesem Zusammenhang bei der Jahresabschlusserstellung gemeinnütziger Körperschaften zu beachten ist!

07.02.2019

Im Oktober 2018 wurden in Deutschland neue Richttafeln (RT 2018 G) für die Berechnung von Pensionsverpflichtungen aus betrieblichen Altersversorgungswerken veröffentlicht.  Der Beitrag stellt die Auswirkungen der erstmaligen Anwendung in Steuerbilanz sowie in der Bilanz nach HGB und IFRS dar und plädiert für eine häufigere Aktualisierung der demographischen Annahmen.

30.01.2019

Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) hat ihren  Tätigkeitsbericht für 2018 vorgelegt. Insgesamt  lag  die  Fehlerquote  im  Jahr  2018  mit  15%  auf  dem  Niveau  der  Vorjahre. Besonders hervorzuheben ist die im Vergleich zu den Vorjahren deutlich erhöhte Fehlerquote bei den Unternehmen mit Indexzugehörigkeit (16%). Demgegenüber hat sich die Fehlerquote bei den Unternehmen ohne Indexzugehörigkeit wesentlich vermindert und beträgt  15%.  Die  normalisierte  Fehlerquote,  die  im  Jahr  2018  ausschließlich  um Prüfungen  mit  offenkundig  fehlerhafter  Rechnungslegung  zu  bereinigen  war,  betrug 12%.

29.01.2019

Eine empirische Studie hat knapp 140 Jahresabschlüsse von Unternehmen untersucht und die Umstellungseffekte aufgrund der geänderten Umsatzerlösdefinition quantifiziert.

29.01.2019