Rechnungslegung

Mit Ablauf des 31.12. eines jeden Jahres verjähren alle Zahlungsansprüche des täglichen Geschäftsverkehrs, die der regelmäßigen Verjährungsfrist (3 Jahre) unterliegen. Ende 2020 verjähren also die Forderungen, die 2017 entstanden sind. Wichtige Informationen zu Verjährungsfrist und Mahnverfahren finden Sie hier.

24.07.2020

Vor kurzem veröffentlichte das IDW ein Update des fachlichen Hinweises zu Zweifelsfragen zu den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus auf die Rechnungslegung und deren Prüfung (Teil 3) nach HGB.

24.07.2020

Im Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz der Bundesregierung ist die Einführung einer degressiven Abschreibung in Höhe von 25%, höchstens das 2,5-fache der linearen Abschreibung, für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens vorgesehen, die in den Jahren 2020 und 2021 angeschafft oder hergestellt werden.

26.06.2020

Für Jahresabschlüsse, die im Laufe des Jahres 2020 ihren Stichtag haben, besteht die Notwendigkeit, sich mit den Folgen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und der Berichterstattung darüber zu beschäftigen. Fraglich ist somit, wie dies im Anhang nach HGB zu berücksichtigen ist.

26.06.2020

Für die Nutzer ist es oftmals eine Herausforderung die Compliance eines Cloud-Anbieters einzuschätzen. Um hier eine Hilfestellung zu bieten, hat das Bundesamt für Sicherheit in Informationstechnik (BSI) den Kriterienkatalog Cloud Computing (C5) herausgegeben.

26.06.2020

Die derzeitige Corona-Pandemie kann auch Auswirkungen auf die Bilanzierung haben. Die möglichen Folgen für die Handelsbilanz werden nachfolgend dargestellt.

29.05.2020

Derzeit befinden sich viele Unternehmen in der Phase der Prüfung der Rechnungslegung. Fraglich ist, wie hierbei mit den Herausforderungen durch die Corona-Pandemie umzugehen ist.

30.04.2020
TOP-Link

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus scheint unaufhaltsam. Auch in Deutschland steigt die Zahl der gemeldeten Erkrankungen weiter an. Zunehmend ist auch die Wirtschaft in Deutschland negativ durch die dargestellten Entwicklungen beeinflusst. Diese wirtschaftlichen Auswirkungen haben auch Folgen für die Erstellung von Jahresabschlüssen und Lageberichten.

03.04.2020
TOP-Link

Unzweifelhaft stellen die Auswirkungen des Coronavirus auf die Rechnungslegung und Prüfung nicht den wichtigsten Aspekt im Zusammenhang mit der Corona-Krise dar – dennoch hält die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus auch die Welt der Rechnungslegung in Atem. Das Institut der Wirtschaftsprüfer e.V. (IDW) in Deutschland hat zu den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus auf die Rechnungslegung  nun weitere Hinweise veröffentlicht!

03.04.2020
TOP-Link

Unternehmen wollen zunehmend ununterbrochen, ortsunabhängig und bequem auf die unternehmenseigene IT-Infrastruktur zugreifen, kaum verwunderlich, dass Cloud-Lösungen sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Dies stellt jedoch zugleich besondere Anforderungen an die Sicherheitsinfrastruktur. Sowohl die Kontrolle über den Ort und die Art der Aufbewahrung als auch das Datenmanagement obliegen fortan dem Dienstleister. Fehlende gesetzliche Vorgaben und Richtlinien erschweren jedoch regelmäßig eine abschließende Risikobeurteilung – ein Aspekt, welcher auch die Beurteilung im Rahmen der Jahresabschlussprüfung tangiert.

08.03.2020