IFRS / US-GAAP

Nachdem bereits im Juni 2016 ein Entwurf zur Änderung der Definition eines Geschäftsbetriebs (business) veröffentlicht wurde und die hierzu in der Folge geführten Diskussionen Anfang dieses Jahres abgeschlossen wurden, hat der IASB erst jetzt die entsprechenden Änderungen an IFRS 3 veröffentlicht. Warum der Prozess so lange dauerte, ist schwer nachvollziehbar. Es ist allerdings zu konstatieren, dass die im Entwurf verfassten Beispiele überarbeitet und erweitert wurden, so dass die Umsetzung der geänderten Definition hoffentlich nicht mehr so viele Anwendungsfragen wie bislang nach sich ziehen dürfte.

13.11.2018

Die European Securities and Markets Authority (ESMA) hat am 26.10.2018 die Prüfungsschwerpunkte für IFRS-Jahresabschlüsse von 2018 herausgegeben. Der Fokus liegt insbesondere auf der Anwendung des neuen Standards IFRS 15 (Erlöse aus Verträgen mit Kunden) und den Angaben zur Implementierung und erwarteten Auswirkungen von IFRS 16 (Leasingverhältnisse). Außerdem unterstreicht die ESMA die Wichtigkeit der Anforderungen an nicht-finanzielle Informationen.

13.11.2018

Der neue Abschnitt des IDW Standards zu IFRS 9 widmet sich der bilanziellen Abbildung von Modifikationen finanzieller Vermögenswerte. Das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) adressiert mit der Verlautbarung IDW RS HFA 48 Einzelfragen der Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS 9. IDW RS HFA 48 widmet sich in einzelnen Teilabschnitten allen Aspekten von IFRS 9.  So soll(te) bereits in der Umstellungsphase eine Hilfestellung für die Anwendung von IFRS 9 entwickelt werden.

19.10.2018

Die Heubeck AG hat ihre Richttafeln mit biometrischen Parametern unter Berücksichtigung von Daten des statistischen Bundesamts (Zensus 2011, Mikrozensus) sowie der gesetzlichen Rentenversicherung aktualisiert. Für die Bilanzierungspraxis stellt sich die Frage, wann die neuen RT 2018 G erstmals angewandt werden müssen.

27.09.2018

Das IFRS IC hat signalisiert, den Anwendungsbereich der Befreiung von der Steuerlatenzrechnung nach IAS 12 für die Abbildung von Leasingverhältnissen nach IFRS 16 dem IASB zur Beurteilung einer möglichen Standardanpassung vorzulegen.

18.09.2018
TOP-Link

Für kapitalmarktorientierte Unternehmen in der EU ist die Bilanzierung nach IFRS zumindest für Konzernabschlüsse schon lange verpflichtend. Mittelständisch geprägte Unternehmen in Deutschland bilanzieren hingegen in den überwiegenden Fällen weiter nach HGB. Der Haufe-Artikel liefert Beispiele für wesentliche Unterschiede der beiden Bilanzierungsstandards und zeigt auf, was bei der Umstellung von HGB auf IFRS zu berücksichtigen ist.

21.08.2018

Ab dem Geschäftsjahr 2019 müssen IFRS-Bilanzierer ihre sämtlichen Leasingverbindlichkeiten als Schulden in der Bilanz ausweisen. Was mit der Einführung des neuen IFRS 16 hinsichtlich Leasing zu beachten ist und welche Auswirkungen dies auf die nationale Rechnungslegung hat, behandelt dieser Artikel.

31.07.2018

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat am 29.3.2018 sein neues Rahmenkonzept veröffentlicht, das die International Financial Reporting Standards (IFRS) unterstützen soll. Das überarbeitete Rahmenkonzept stellt die fundamentalen Grundsätze der Finanzberichterstattung, die den IASB bei der Entwicklung von Standards leiten, dar.

15.06.2018

This website provides high-level and non-technical summaries for IFRS Standards, the Conceptual Framework for Financial Reporting and IFRS Practice Statements.

01.06.2018

Die vorgeschlagene Änderung mit engem Anwendungsbereich stellt Kriterien für die Auswahl und Änderung von Bilanzierungsmethoden klar. So erlaubt die vorgeschlagene Änderung an IAS 8 Unternehmen, die eine Bilanzierungsmethode aufgrund einer IFRS Interpretations Committee-Entscheidung ändern, die Bilanzierungsmethode nicht zwangsläufig retrospektiv anwenden zu müssen. 

30.05.2018