Bilanzsteuerrecht

Großunternehmen haben einen (oder mehrere) Betriebsprüfer in der Regel alle 3 Jahre im Haus. Kleinere Unternehmen und Kaufleute werden unregelmäßig stichprobenartig durch das Finanzamt überprüft. Was Sie als Unternehmen bzw. Unternehmer über die Betriebsprüfung wissen sollten…

10.01.2019

Das BMF veröffentlicht die neuen Pauschbeträge zu Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten bei Auslandsreisen 2019.

09.01.2019

Im Jahr 2018 ist der Gesetzgeber eher zurückhaltend aktiv gewesen, was die handels- und steuerrechtliche Rechnungslegung betrifft. Allerdings gab es im abgelaufenen Jahr auch wieder neue Verwaltungsanweisungen und Rechtsprechung, die Auswirkungen auf den Jahresabschluss haben können.

03.01.2019
TOP-Link

Das Bundesfinanzministerium der Finanzen hat mit Schreiben vom 30.11.2017 (IV C 6 – S 2133/14/10001) zur steuerbilanziellen Behandlung von Verpflichtungsübernahmen, Schuldbeitritten und Erfüllungsübernahmen Stellung genommen. Da in diesem Zusammenhang teils erhebliche und unangenehme ertragsteuerliche Konsequenzen drohen, soll das BMF-Schreiben zum Anlass genommen werden, wesentliche Grundsätze der steuer- und handelsbilanziellen Behandlung von übernommenen Verpflichtungen darzustellen.

14.12.2018

Die Anschaffungskosten von Wirtschaftsgütern werden üblicherweise auf die Nutzungsdauer verteilt. Davon ausgenommen sind die sogenannte geringwertigen Wirtschaftsgüter (GWG): Sie müssen selbstständig nutzungsfähig sein und dürfen einen bestimmten Betrag nicht übersteigen. Wie Sie Anschaffungen von GWG 2018 einstufen und anschließend behandelt, wird in dem Artikel gezeigt.

13.12.2018

Liquidität ist für jedes Unternehmen wichtig. Um diese zu schaffen, gibt es unterschiedliche Maßnahmen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie mithilfe des Investitionsabzugsbetrags in Kombination mit der Sonderabschreibung Ihre Liquidität verbessern können.

05.12.2018

Weihnachten ist in Sicht und viele Unternehmen planen ihre Weihnachtsfeiern. Diese liegen als Betriebsveranstaltungen grundsätzlich im eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers und sind deshalb lohnsteuerfrei. Doch Vorsicht: Wird die Höchstgrenze von 110 EUR pro Arbeitnehmer überschritten, muss der übersteigende Betrag individuell oder pauschal mit 25 % versteuert werden.

23.11.2018

Der BFH musste einen Fall entscheiden, in dem es um die Abgrenzung von Zahlungen als sofort abziehbare Betriebsausgaben oder nachträgliche Anschaffungskosten ging. An eine Gemeinde wurde eine Zahlung geleistet, damit eine Nutzungsbeschränkung, die auf einem Grundstück lag, beseitigt wurde. Wie die Richter urteilten, lesen Sie hier.

02.11.2018

Ein Bereich der Jahresabschlussarbeiten ist die Kontrolle der Anlagenzugänge beim Anlagevermögen. Welche Varianten von Abschreibungen für Anlagevermögen zur Verfügung stehen und ob die jeweilige Variante auch handelsrechtlich übernommen werden kann, zeigt diese Übersicht.

02.11.2018

Die voraussichtlichen Sachbezugswerte 2019 liegen vor. Sie werden jährlich an die Entwicklung der Verbraucherpreise angepasst. Zum 1.1.2019 erhöhen sich die Sachbezugswerte für die freie Verpflegung und die freie Unterkunft.

19.10.2018