Bilanzsteuerrecht

Wird im Jahr der Erteilung einer Pensionszusage eine Pensionsrückstellung gebildet und erfolgt dies im Jahr der Veröffentlichung neuer „Heubeck-Richttafeln“, existiert kein „Unterschiedsbetrag“ i.S. des § 6a Abs. 4 Satz 2 EStG, der auf 3 Jahre verteilt werden müsste.

30.04.2019

Eine Rücklage nach § 6b EStG darf vor der Anschaffung eines Reinvestitionswirtschaftsguts nicht auf einen anderen Betrieb des Steuerpflichtigen übertragen werden. Dies stellt der BFH unter Bestätigung der Rechtsauffassung der Finanzverwaltung in einem aktuellen Urteil fest.

02.04.2019

Dieser Beitrag stellt die handels- und steuerrechtliche Bilanzierung der Finanzanlagen und Vorräte vor. Es werden anhand von Beispielen die Besonderheiten bei der handels- und steuerrechtlichen Bilanzierung erläutert und die sich daraus ergebenden Auswirkungen im Hinblick auf die Bildung von latenten Steuern analysiert.

01.04.2019

Welche Methoden für die Berechnung der Urlaubsrückstellung zur Verfügung stehen, wie Sie handels- und steuerrechtlich richtig agieren und rechnen, lesen Sie in diesem Artikel.

28.03.2019

Mit einem aktuellen Beschluss hat der BFH Aussagen zur Bildung von Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten getroffen. Wichtig ist, dass zum Bilanzstichtag anhand objektiver Kriterien bereits ernsthaft mit einer Inanspruchnahme gerechnet werden muss.

24.01.2019

Großunternehmen haben einen (oder mehrere) Betriebsprüfer in der Regel alle 3 Jahre im Haus. Kleinere Unternehmen und Kaufleute werden unregelmäßig stichprobenartig durch das Finanzamt überprüft. Was Sie als Unternehmen bzw. Unternehmer über die Betriebsprüfung wissen sollten…

10.01.2019

Das BMF veröffentlicht die neuen Pauschbeträge zu Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten bei Auslandsreisen 2019.

09.01.2019

Im Jahr 2018 ist der Gesetzgeber eher zurückhaltend aktiv gewesen, was die handels- und steuerrechtliche Rechnungslegung betrifft. Allerdings gab es im abgelaufenen Jahr auch wieder neue Verwaltungsanweisungen und Rechtsprechung, die Auswirkungen auf den Jahresabschluss haben können.

03.01.2019

Das Bundesfinanzministerium der Finanzen hat mit Schreiben vom 30.11.2017 (IV C 6 – S 2133/14/10001) zur steuerbilanziellen Behandlung von Verpflichtungsübernahmen, Schuldbeitritten und Erfüllungsübernahmen Stellung genommen. Da in diesem Zusammenhang teils erhebliche und unangenehme ertragsteuerliche Konsequenzen drohen, soll das BMF-Schreiben zum Anlass genommen werden, wesentliche Grundsätze der steuer- und handelsbilanziellen Behandlung von übernommenen Verpflichtungen darzustellen.

14.12.2018

Die Anschaffungskosten von Wirtschaftsgütern werden üblicherweise auf die Nutzungsdauer verteilt. Davon ausgenommen sind die sogenannte geringwertigen Wirtschaftsgüter (GWG): Sie müssen selbstständig nutzungsfähig sein und dürfen einen bestimmten Betrag nicht übersteigen. Wie Sie Anschaffungen von GWG 2018 einstufen und anschließend behandelt, wird in dem Artikel gezeigt.

13.12.2018