Audit

Bestimmte Kapitalgesellschaften (z. B. GmbH) und Personenhandelsgesellschaften (GmbH & Co. KG) sind gesetzlich verpflichtet, ihren Jahresabschluss und Lagebericht von einem Abschlussprüfer prüfen zu lassen. Der Bestätigungsvermerk – auch Testat genannt – fasst das im Prüfungsbericht detailliert erläuterte und dargestellte Prüfungsergebnis zusammen.

23.07.2021

Am 1. Juli 2021 ist das Gesetz zur Stärkung der Finanzmarktintegrität (FISG) in Kraft getreten. Durch das Gesetz soll die Weiterentwicklung und Neuausrichtung von regulatorischen Anforderungen an Überwachungssysteme, insbesondere von Internen Kontrollsystemen (IKS) und Risikomanagementsystemen (RMS) für börsennotierte Unternehmen angestoßen werden.

23.07.2021

Eine klassische Financial Due Diligence (FDD) versucht, belastbare Ergebnisse so zu erklären, dass bestehende Informations-Asymmetrien zufriedenstellend behoben werden können. Der Grad der Belastbarkeit des Zahlenmaterials ist jedoch davon abhängig, ob es einer Prüfung oder weniger anspruchsvollen Tests unterzogen wurde. Wir wollen hier auf die Unterschiede zwischen Audit, Review, Agreed-upon Procedures (AUP) und Compilation eingehen.

23.07.2021

In Reaktion auf den Fall Wirecard hat der Gesetzgeber die Vorgaben zur Corporate Governance verschärft. Ziel des Gesetzes ist insbesondere die Stärkung der Bilanzkontrolle und die weitere Regulierung von Aufsichtsrat und Abschlussprüfung, um die Richtigkeit der Rechnungslegungsunterlagen von Unternehmen sicherzustellen.

24.06.2021

Die Corona-Pandemie hat in kürzester Zeit zu zahlreichen Fragen im Bereich der Rechnungslegung und Prüfung geführt. Das IDW hat sich dieser Fragen unmittelbar angenommen und mit den Fachlichen Hinweisen laufend aktualisiert.

14.04.2021

Derzeit befinden sich viele Unternehmen in der Phase der Prüfung der Rechnungslegung. Fraglich ist, wie hierbei mit den Herausforderungen durch die Corona-Pandemie umzugehen ist.

29.03.2021

Das IASB hat in einer zusätzlichen Sitzung im März für die Verlängerung des zeitlich befristeten Amendement zu Covid-19 bedingten Mietkonzessionen um ein Jahr gestimmt. Die Erleichterung erlaubt es, bestimmte Mietzugeständnisse im Zusammenhang mit Covid-19 nicht als lease modifications darzustellen (sondern als negative variable lease payments). Ebenso sind zusätzliche Angabepflichten bei Inanspruchnahme zu beachten (IFRS 16.60A).

29.03.2021

Der dritte Teil hat das Format von „Frequently asked Questions“. Dieser Fragen- und Antworten-Katalog des IDW wurde unter dem Datum des 28. Januar 2021 ein weiteres Mal aktualisiert. Dabei bezieht es Position zu Fragen der Rechnungslegung sowie Prüfung und unterstützt sowohl Bilanzierende als auch deren Abschlussprüfer.

03.03.2021

Bei Transaktionen wird früher oder später die bilanzielle Abbildung des Unternehmenserwerbs, d.h. das Thema Purchase Price Allocation („PPA”) relevant. Spätestens zum Zeitpunkt der Erstkonsolidierung im Konzernabschluss (Share Deal), aber auch bei Asset Deals oder Verschmelzungen können die Vorschriften von IFRS 3 zu Business Combinations Anwendung finden.

03.03.2021

Das IASB hat am 12. Februar 2021 Änderungen an IAS 1 Darstellung des Abschlusses einschließlich Änderungen an dem Practice Statement 2 Making Materiality Judgements und an IAS 8 Rechnungslegungsmethoden, Änderung von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen und Fehler veröffentlicht. Die wesentlichen Anpassungen finden Sie hier zusammengefasst.

03.03.2021