Standards (Entwürfe)

TOP-Link

Der Ukraine-Konflikt beschäftigt weiterhin das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW), den Berufsstand sowie eine Vielzahl von Rechnungsleger. In einer bisher mehrmals aktualisierten Stellungnahme hat sich das IDW mit den Folgewirkungen des Kriegsausbruches auf die Rechnungslegung befasst. Vor diesem Hintergrund werden nachfolgend insbesondere die Implikationen des Ukraine-Konflikts für Jahres- und Konzernabschlüsse nach dem 23. Februar 2022 – d.h. nach Kriegsausbruch – erörtert.

24.06.2022

Jüngst wurden der ISA [DE] 315 durch das IDW sowie die IDW Stellungnahme zu den Anhangangaben nach §§ 285 Nr. 21, 314 Abs. 1 Nr. 13 HGB zu Geschäften mit nahestehenden Unternehmen und Personen verabschiedet. Die hierdurch vorgenommenen Konkretisierungen erörtert der nachfolgende Beitrag.

24.06.2022

Der Basiszinssatz nach IDW S 1 steigt zum 01.06.2022 mit gerundet 0,80 % weiterhin an und setzt die Aufwärtsentwicklung fort. Im Vergleich zum Vormonat steigt der Basiszinssatz ungerundet von 0,575 % auf 0,825 %. Das starke Wachstum beim Basiszinssatz hält somit weiter an.

24.06.2022

Die EFRAG hat am 29.04.2022 den öffentlichen Konsultationsprozess zur ersten Reihe von Entwürfen zu den EU Sustainability Reporting Standards eingeleitet. Die Anwendung der künftigen ESRS ist im Entwurf der EU-Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD) vorgesehen, deren Verabschiedung bis Mitte des Jahres erwartet wird. Ob neben großen Unternehmen (unabhängig von der Kapitalmarktorientierung) auch mittlere und kleine kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie Unternehmen aus Drittländern, die in der EU tätig sind, den Anforderungen der CSRD unterliegen, wird derzeit im Rahmen des Trilog-Verfahrens noch diskutiert. Die Entwürfe entsprechen der ersten Reihe von Standards, die gemäß dem CSRD-Vorschlag erforderlich sind, und decken ökologische, soziale und Governance-Themen ab.

29.05.2022

Der von dem Immobilienwirtschaftlichen Fachausschuss (IFA) des IDW verabschiedete Entwurf enthält Grundsätze zur Abgrenzung zwischen Immobilien des Anlagevermögens und des Umlaufvermögens. Außerdem befasst sich der Entwurf mit Fragen des Ausweises von Kosten, die bei der Erstellung oder umfassenden Sanierung bzw. Modernisierung von baulichen Anlagen anfallen sowie mit Ausweisfragen bezüglich sog. Bauvorbereitungskosten. 

01.04.2022

Obwohl der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK) erst mit Datum 16.12.2019 grundlegend überarbeitet wurde und weitere Überarbeitungen nicht mehr in der bislang gewohnten engen Taktung erfolgen sollten, musste die Regierungskommission am 21.1.2022 einen Entwurf einer nächsten Überarbeitung veröffentlichen, der bis zum 11.3.2022 kommentiert werden kann. Grund für die erneute Überarbeitungsnotwendigkeit sind insb. gesetzliche Änderungen durch das Finanzmarktintegritätsstärkungsgesetz (FISG), mit dem etwa im AktG das Thema der Nachhaltigkeit deutlich stärker betont wurde.

04.03.2022

Am 11. Februar 2022 verabschiedete das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee e.V. (DRSC) den Deutschen Rechnungslegungs-Änderungsstandard Nr. 12 (DRÄS 12), der Änderungen des DRS 20 Konzernlagebericht vorsieht. Im nachfolgenden Beitrag werden die materielle Änderungen an DRS 20 erläutert.

04.03.2022

Am 23.2.2022 hat die Europäische Kommission einen Richtlinienentwurf zur Ausweitung der Sorgfaltspflichten im Rahmen der Lieferkette (Corporate Sustainability Due Diligence Directive, sog. EU-Lieferkettenrichtlinie) veröffentlicht. Entsprechend des Europäischen Grünen Deals und im Einklang mit den UN-Zielen für eine nachhaltige Entwicklung sollen mit dieser Richtlinie die Berücksichtigung von Menschenrechten und Umweltbelangen in der Unternehmenstätigkeit und -führung gestärkt werden.

04.03.2022

Das IASB hat am 12. Februar 2021 Änderungen an IAS 1 Darstellung des Abschlusses einschließlich Änderungen an dem Practice Statement 2 Making Materiality Judgements und an IAS 8 Rechnungslegungsmethoden, Änderung von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen und Fehler veröffentlicht. Die wesentlichen Anpassungen finden Sie hier zusammengefasst.

03.03.2021

Nach über einem Jahr seit der Einführung des IFRS 15 erweckt der neue Standard zur Umsatzlegung weiterhin eine hohe Aufmerksamkeit bei Unternehmen, Regulatoren und anderen Stakeholdern. Immer komplexer werdende Geschäftsmodelle eröffnen immer wieder neue Fragestellungen zur Umsatzerfassung. Ein von KMPG konzipiertes Handbook bietet hierbei umfassende Leitlinien und Erläuterungen zur Umsatzerfassung unter IFRS 15 und enthält neben aktuellen Verlautbarungen des IFRS IC insbesondere auch eine Vielzahl von neuen Beispielen, die sowohl branchenübergreifende  Fragestellungen als auch branchenspezifische Themen abdecken.

14.07.2019