Newsticker

Das aktuelle White Paper widmet sich der Frage, welche Daten, die im Rahmen von Unternehmenstransaktionen (M&A) eine Rolle spielen, von der DSGVO betroffen sein könnten, und erklärt, welchen datenschutzrechtlichen Vorgaben bei M&A-Projekten Beachtung geschenkt werden sollte. Dabei geht es inhaltlich um zwei Aspekte. Zum einen behandelt das White Paper personenbezogene Daten bei M&A-Projekten, die im Rahmen der Unternehmenstransaktion selbst verarbeitet werden. In diesem Bereich geht es darum, wie Daten geschützt werden müssen, damit sie DSGVO-konform verarbeitet werden. Zum anderen zeigt Datenschutz-Experte Dr. Axel-Michael Wagner im White Paper auf, welche datenschutzbezogenen Risiken in Bezug auf die Zielgesellschaft bestehen und mit welchen Gestaltungsmöglichkeiten der Käufer diese Risiken reduzieren kann.

09.11.2018
TOP-Link

Nach fast vier Jahren hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) nun seinen „Entwurf einer Neufassung“ der GoBD vorgelegt. Mit den zum Teil weitreichenden Änderungen, die z. B. innovative Prozesse wie das Mobile Scannen betreffen, stellt die Novellierung der GoBD einen deutlichen Zugewinn an Rechtssicherheit und Klarheit für die Unternehmenspraxis dar. Nähere Informationen zu den Änderungen der GoBD und den daraus resultierenden Konsequenzen für die Unternehmenspraxis erhalten Sie im aktuellen Fachartikel „GoBD 2.0: Kommentierung der geplanten Neufassung“ von Steuer-Experte Stefan Groß.

30.10.2018

Die voraussichtlichen Sachbezugswerte 2019 liegen vor. Sie werden jährlich an die Entwicklung der Verbraucherpreise angepasst. Zum 1.1.2019 erhöhen sich die Sachbezugswerte für die freie Verpflegung und die freie Unterkunft.

19.10.2018

Durch die neu veröffentlichten HEUBECK-Richttafeln 2018 G ergeben sich Änderungen bei den Pensionsrückstellungen. Aufgrund aufgetretener Inkonsistenzen bei den verwendeten Datengrundlagen war jedoch eine erneute Überarbeitung notwendig, die nun vorliegt.

11.10.2018

Die Heubeck AG hat ihre Richttafeln mit biometrischen Parametern unter Berücksichtigung von Daten des statistischen Bundesamts (Zensus 2011, Mikrozensus) sowie der gesetzlichen Rentenversicherung aktualisiert. Für die Bilanzierungspraxis stellt sich die Frage, wann die neuen RT 2018 G erstmals angewandt werden müssen.

27.09.2018

Zur Verbesserung der Prüfungsqualität sichtet die WPK stichprobenweise die von den prüfungspflichtigen Unternehmen im Bundesanzeiger veröffentlichten Jahres- und Konzernabschlüsse. Die folgenden Praxishinweise ergeben sich zu den daraus im Jahr 2017 getroffenen Feststellungen. Sie betreffen insbesondere die Bereiche: Einzelangaben des Anhangs, Ausweis von Abzinsungs- und Fremdwährungseffekten, Prognoseberichterstattung im Lagebericht, Kapitalflussrechnung sowie Steuerüberleitungsrechnung.

27.09.2018

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Das White Paper zeigt auf, wie Softwarehersteller die Anforderung eines Datenschutzes durch Technikgestaltung umsetzen können, um möglichst datenschutzfreundliche Software anzubieten.

21.09.2018

Eine Nichtbeachtung der gesetzlichen Offenlegungspflichten kann schnell zu hohen und sich wiederholenden Ordnungsgeldern führen. Mit Schreiben vom 11.5.2018 veröffentlichte die Bundesregierung aktuelle Statistiken in Bezug auf die eingeleiteten Ordnungsgeldverfahren sowie die festgesetzten Ordnungsgelder (BT-Drs. 19/2094), die im Artikel kurz zusammengefasst werden.

07.08.2018

Am 20. Juli 2018 sind die neuen HEUBECK-Richttafeln 2018 G erschienen, die die neuesten Statistiken der gesetzlichen Rentenversicherung und des Statistischen Bundesamtes berücksichtigen. Erstmalig werden auch sozioökonomische Faktoren einbezogen. Insgesamt wird ein moderater Anstieg der Pensionsrückstellungen erwartet.

27.07.2018